News

eco begrüßt bundesweite Razzia gegen Hetze und kriminelle Postings im Internet

eco begrüßt, dass das BKA gestern eine bundesweite Razzia gegen Verfasser von Postings mit rassistischen, rechtswidrigen Inhalten durchgeführt hat. Die eco-Beschwerdestelle bekämpft seit Jahren erfolgreich rassistische und rechtswidrige Inhalte im Internet. „Die eco-Beschwerdestelle macht einen hervorragenden Job bei der Bekämpfung von illegalen Inhalten im Netz“, sagt Oliver Süme, eco-Vorstand Politik & Recht. „Es ist aber auch wichtig, dass der Staat nicht die Hände in den Schoß legt und auch Flagge zeigt. „Die Razzien senden das wichtige Signal, dass unser Rechtsstaat Hasskriminalität und Volksverhetzung nicht toleriert und auch im Internet konsequent verfolgt“. Weiterlesen

EU-Förderung für die eco-Beschwerdestelle läuft aus

Am 30. Juni 2016 läuft die Förderung der Europäischen Union für das deutsche Safer Internet Center, dem auch die eco-Beschwerdestelle angehört, aus. Der Antrag für die weitere Förderung der Hotline, die sich vor allem auf die Bekämpfung von Darstellungen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen sowie Rassismus und Volksverhetzung konzentriert, ist bereits eingereicht. „Wir hoffen, dass die beantragte Förderung möglichst bald von der EU bewilligt wird, damit wir unsere erfolgreiche Arbeit zur Bekämpfung illegaler Internetinhalte fortführen können“, sagt Alexandra Koch-Skiba, Leiterin der eco-Beschwerdestelle. „Seit über 15 Jahren ist die Beschwerdestelle ein erfolgreiches Beispiel für die funktionierende Selbstregulierung der Internetwirtschaft.“ Weiterlesen

Safer Internet Center: Antrag für EU-Hotlineförderung eingereicht

Das deutsche Safer Internet Center (saferinternet.de) hat fristgerecht zum 19. Januar einen neuen Antrag auf finanzielle Unterstützung durch die EU gestellt,  um seine erfolgreiche Arbeit auch in 2016 fortführen zu können. Das deutsche Safer Internet Center umfasst das gemeinsame Portal der Beschwerdestellen von eco und FSM: www.internet-beschwerdestelle.de, die Hotline von jugendschutz.net, das Awareness Center klicksafe (betrieben von LMK und LFM) und das Kinder- und Jugendtelefon der "Nummer gegen Kummer" als Helpline.

Weiterlesen

Bericht der Bundesregierung zu Löscherfolgen von Kinderpornografie im Internet in 2014: mehr deutsche Websites betroffen

Das Bundeskriminalamt hat 2014 die Löschung von noch mehr deutschen Websites veranlasst als im Vorjahr. Das geht aus dem Evaluationsbericht der Bundesregierung zur Löschung kinderpornografischer Inhalte im Internet für das Jahr 2014 hervor, den die Bundesregierung am 2. September 2015 veröffentlicht hat. Strafbare Inhalte, die im deutschen Netz auftauchen, werden demnach schnell gelöscht. 77 Prozent der gemeldeten Seiten waren nach zwei Tagen gelöscht, nach zwei Wochen waren alle gemeldeten Inhalte entfernt. 2014 wurden insgesamt 1.146 Seiten, die hierzulande gehostet waren, aus dem Netz entfernt. Insgesamt leitete das BKA 2.747 Hinweise zu kinderpornografischem Material im Inland wie im Ausland weiter. Weiterlesen

Safer Internet: Beschwerden über rechtswidrige Internetinhalte explodieren

• Signifikanter Anstieg der Hinweise auf illegale Internetinhalte
• Spam-Mails sind häufigster Beschwerdegrund
• Weniger kinderpornografische Inhalte
• Selbstregulierung der Internetwirtschaft funktioniert

Die Anzahl der Hinweise auf rechtswidrige Internet-Inhalte steigt signifikant an: Im Jahr 2014 gingen insgesamt rund 140.000 entsprechende Meldungen bei der eco Beschwerdestelle für rechtswidrige Internetinhalte ein. Das sind über 50 Prozent mehr als im Vorjahr mit noch rund 91.000 Hinweisen. Weiterlesen