EU-Förderung für die eco-Beschwerdestelle läuft aus

Am 30. Juni 2016 läuft die Förderung der Europäischen Union für das deutsche Safer Internet Center, dem auch die eco-Beschwerdestelle angehört, aus. Der Antrag für die weitere Förderung der Hotline, die sich vor allem auf die Bekämpfung von Darstellungen sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen sowie Rassismus und Volksverhetzung konzentriert, ist bereits eingereicht. „Wir hoffen, dass die beantragte Förderung möglichst bald von der EU bewilligt wird, damit wir unsere erfolgreiche Arbeit zur Bekämpfung illegaler Internetinhalte fortführen können“, sagt Alexandra Koch-Skiba, Leiterin der eco-Beschwerdestelle. „Seit über 15 Jahren ist die Beschwerdestelle ein erfolgreiches Beispiel für die funktionierende Selbstregulierung der Internetwirtschaft.“

Die aktuell geförderte Arbeit der Hotlines umfasst sowohl die Hinweisbearbeitung als auch die Kooperation mit dem Bundeskriminalamt, den Providern, wichtigen politischen Akteuren und I-KIZ, dem Zentrum für Kinderschutz im Internet. Die Laufzeit der jetzt auslaufenden Förderung betrug 18 Monate.

Die eco Beschwerdestelle nimmt Beschwerden zu allen Internetdiensten entgegen. Die Juristen der eco Beschwerdestelle prüfen, ob gemeldete Inhalte tatsächlich rechtswidrig sind und ergreifen entsprechende Maßnahmen, damit illegale Inhalte aus dem Internet entfernt werden. Weitere Informationen und die aktuelle Statistik der eco Beschwerdestelle finden sich unter:https://www.eco.de/services/internet-beschwerdestelle.html.